F.M. Willizil

F.M. Willizil Er verhalf Songs wie Kumm, loss mr fiere und Hey Kölle, do bes e Jeföhl bei den HÖHNERN gesanglich zur Premiere, war während seiner 22 Jahre währenden Zeit bei der Kölner Kultband aber eigentlich noch weit intensiver für die leisen, besinnlichen Töne zuständig. Und wenn er heute Songs wie Rän, Verzäll doch noch ens oder Rusemondaach es vörbei in seinem Soloprogramm singt, stellt man unweigerlich fest, dass den Höhnern ein wichtiges „Sprachrohr” verloren gegangen ist.
Aber F.M. hütet sich wohlweislich davor, sich ausschliesslich der „guten, alten Zeiten” zu besinnen – im Gegenteil!  

Mit seiner eigenen Band SCHMITZ begann er zum Jahrtausendwechsel seine Singer-Songwriter – Qualitäten erst richtig zu entfalten. Lieder wie Nix em Büggel, Zesammehalde, Pass jot op dich op, Wahnsinnsnaach oder die Kölsche Flamm, um nur einige zu nennen, geben hervorragende Beispiele für sein ausgereiftes Können ab.
Er schreibt auch viele Songs für andere Interpreten, und bei Kollegen wie z.B. GERD KÖSTER & FRANK HOCKER oder „L.S.E.” ist seine professionelle Musikalität, das handwerkliche Können am Instrument und seine Teamarbeit stets gefragt.
Von 2004 bis 2007 war er ein wichtiger Bestandteil im Ensemble vom „Kölsch Milljö” und der „Kölschen Weihnacht”, die unter der Leitung von Roland Kulik (Fuhrmann & Kulik) mit seit Jahren ständig wachsendem Erfolg zu einer festen Einrichtung unter den Veranstaltungen in Köln wurden.
Am 11.11. abends um 11 Uhr in Köln geboren, kennt und lebt F.M. natürlich auch die karnevalistischen Traditionen seiner Heimatstadt. Da er jedoch vor seinem Einstieg bei den Höhnern (1978) seine „Grundausbildung” in Beat-, Rock- und Rhythm & Blues-Musik erfuhr, ist die karnevalistische Ebene nur ein Teil seiner musikalischen Persönlichkeit.

daehoot  „Die kölsche Sprache kann so viel mehr als nur Karneval”, das ist F.M.’s feste Überzeugung und Arbeitsmotto.
Dies schlägt sich dann auch deutlich in seinem Soloprogramm nieder. Da gibt’s Blues, Balladen, Folk-Rockiges, aber auch die kölsche Form des musikalischen Erzählens – das „Krätzje”. Und das alles versehen mit intelligenten, pointierten und nachdenklichen Texten in Kölscher Mundart – also wie F.M. „der Schnabel gewachsen” ist. Als „DÄ HOOT” (der Hut ist seit Jahren sein optisches Markenzeichen) präsentiert der Multi-Instrumentalist seine Song-Juwelen zu Gitarre, Mandoline, Piano oder Akkordeon in einem bis zu zweistündigen LIVE-Programm.  

Im Oktober 2005 erscheint auch endlich eine eigene CD: „SONGS US’M HOOT” mit 15 Songs aus der Feder von F.M.WILLIZIL. Sie bietet einen grossen Teil des HOOT-Konzertprogramms in einer sorgfältig und liebevoll produzierten Qualität. Hier kann man zum einen die musikalische Bandbreite von F.M. erleben: [Hören und Lesen]
Folk-Rockiges wie den Stau-Blues, Rosalie oder Neppeser Mädcher, bis hin zur grossen Ballade (Bring mich heim, Jeder Daach). Zum anderen findet man viele ausgefeilte Songtexte: z.B. pointierte Betrachtungen kölscher Lebensweise (Wat fott is, is fott, D’r Jung) eine brillante Analyse der politischen Situation (Nix em Büggel), Historisches (Kölsche Flamm) oder einfach nur ein wunderschönes Liebeslied (Du un ich). Auch direkte Lebenshilfe wird hier geboten, und zwar mit einem – leicht abgewandelten – alten Kindergebet in Ohrwurmqualität (Ich bin klein). Als kleine Zugabe obendrauf gibt’s noch eine à-capella-Nummer (Mir laufe), von F.M. alleine „met dr Schnüss” dargebracht.
Während der Karnevals-Session 2008 gab es dann ein Wiedersehen mit dem alten Höhner-Kollegen Peter Horn, bei dem man vereinbarte, sich nach der Session mal zwanglos zu treffen und ein bisschen zu plaudern. Doch daraus wurde dann mehr: die KölschFraktion ….

5 Kommentare zu “F.M. Willizil”

  1. Toni Fuß schreibt:

    das lied ming stadt mit wim ,einfach klasse ,einer meiner lieblingslieder !

    gruß toni

    es würde mich sehr freuen wenn du mir eine mail zurück senden würdest !!!!!!!!!!!

  2. Pascal Bongartz schreibt:

    Hi lieber F.M.

    ich heiße Pascal werde im Mai 21. Jahre und komme aus Wuppertal. Ich bin selbst Musiker genau wie du (Mandoline Gitarre ein bisschen Mundharmonika). Ich hab eine kleine Frage an dich, du erinnerst dich Bestimmt an den Auftritt im Millowitsch Theater 1998 wo du noch zu den HÖHNERN gehörtest da hattest du eine Doppelhalsgitarre mit Mandoline dabei und ich wollt sie mir auch schon Immer mal Zulegen aber wonirgends hab ich Glück gehabt, ich weiß ja noch nicht Mal die Marke dieser Gitarre. Ich hoffe du kannst mir Weiterhelfen lieber F.M.

    Ich hoffe du Schreibst mir Schnellstmöglich zurück

    liebe Grüße aus Wuppertal

    dein Fan Pascal

  3. Reimund Himpeler schreibt:

    Habe einen Vier zeiler für dich mach ein lied draus Versöck ens Minsch ze sinn,denk dich in andre rinn, pass op wer sich verennt, un wer sing chance verpennt. Wünsch Dir viel erfolg un hald die kölsch sproch bei do sinn vill mieh emotione drinn!!!!!!!!!!!

  4. Hallo lieber F.M. (im Online-Zeitalter duzt ja jeder jeden),

    ich freue mich riesig, wie gut die Kölsch Fraktion ankommt und bin froh, wieder die echten kölschen Songs hören zu können. Ich war schon seit früher Kindheit Höhner-Fan und fand es immer schade, dass Du gegangen bist. Umso schöner ist es Neues aus Deiner Feder zu hören, ich hoffe bald einmal selbst bei einem Konzert dabei zu sein. Hauptsache es macht Euch genausoviel Spaß wie den Zuhörern! Ich möchte nur soviel sagen, dass Deine Lieder mir schon in vielen Lebenslagen geholfen haben, zu meinen Lieblingssongs gehören u.a. Seifeblose und Frag nit wohin. Vielleicht schaffe ich es irgendwann ja mal, auch so gute Songs zu schreiben.

    Viele musikalische Grüße, und viel Erfolg und Spaß mit der neuen Formation!
    Christoph

  5. Detlef Prehl schreibt:

    Hallo, mein lieber Franz-Martin,

    habe mich gefreut Dich beim Fischessen der “Fidelen Fordler” zu treffen, da ich einen Tag vorher versucht habe, Deine Telefon-Nr. heraus zu bekommen.
    Wie besprochen, sende ich Dir meine Telefon-Nr. zu: (Nummern werden nicht veröffentlicht. Sind aber angekommen. Admin)

    Es wäre super, wenn Du Dich bei mir melden würdest, da ich mich gerne mit Dir unterhalten möchte. Ich brauche unbedingt ein paar Informationen und Tips bzgl. musikalischer Aktivitäten meinerseits.
    Freue mich von Dir zu hören.

    Diddy ( Detlef Prehl )

Das Album

    dat album